TH_Ölschaden_klein: Auslaufende Betriebsmittel nach VU

Datum: 9. Dezember 2017 
Alarmzeit: 12:11 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 2 Stunden 42 Minuten 
Art: TH_Ölschaden_klein  
Einsatzort: Schatthausstraße 
Fahrzeuge: TSF 20-40-8 , GW-ÖL 20-59-8 , MTF 20-17-8  
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst, UWB 


Einsatzbericht:

Am Samstagmittag wurde die Ortsfeuerwehr Manslagt – Pilsum gegen 12:15 Uhr zu einem Ölschaden in die Schatthausstraße zwischen Pewsum und Jennelt alarmiert. Laut Einsatzmeldung sollten dort Flüssigkeiten nach einem Verkehrsunfall auslaufen.

Der Rettungsdienst und die Polizei waren bereits an der Einsatzstelle, als die Feuerwehr Manslagt – Pilsum dort eintraf. Zwei Personenkraftwagen verunfallten zwischen Pewsum  und Jennelt aus bisher ungeklärter Ursache in einem Graben. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Manslagt – Pilsum  brachten Bindemittel auf der Straße aus und setzten Ölsperren in dem Graben, um einen Umweltschaden zu verhindern. Zudem säuberten die eingesetzten Einsatzkräfte die Straße von den Spuren des Verkehrsunfalls. Die verunfallten Fahrzeuge wurden mit Hilfe von zwei Abschleppwagen abtransportiert. Im Anschluss übergaben die Einsatzkräfte die Einsatzstelle an die Untere Wasserbehörde. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte 2 Stunden an.

Die Schatthausstraße musste für die Dauer des Einsatzes einseitig gesperrt und zeitweise auch voll gesperrt werden. Leider traf dies auf Unverständnis einer Autofahrerin, die keine Einsicht zeigte und in die Einsatzstelle hineinfuhr. Auch nach mehrfachem Auffordern, die Einsatzstelle zu verlassen, kam die Dame der Aufforderung nicht nach. Die Polizei wurde zur Klärung des Sachverhaltes hinzugezogen.

An dieser Stelle möchten wir nochmal an Fahrzeugführer appellieren: Straßensperrungen sind nicht dazu da, damit diese missachtet werden. Diese dienen unserer und Ihrer Sicherheit. Damit wir als Feuerwehr sicher arbeiten können, sind Vollsperrungen oder Teilsperrungen von Straßen erforderlich.

Text: Kilian Peters

Bilder: Peter Müller