F_Fläche_klein: Heuballen wegen akuter Brandgefahr ins Freie gefahren

Datum: 6. September 2020 
Alarmzeit: 18:08 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 2 Stunden 26 Minuten 
Art: F_Fläche_klein  
Einsatzort: Visquard 
Fahrzeuge: LF8 20-43-1 , TSF 20-40-1 , MTF 20-17-1 , HLF 20-48-1  
Weitere Kräfte: FF Pewsum-Woltzeten, FF Visquad 


Einsatzbericht:

Die Ortsfeuerwehr Visquard ist am Sonntagnachmittag von einem Landwirt zu einem landwirtschaftlichen Betrieb in den Appinger Weg in Visquard gerufen worden. Er benötigte die Feuerwehr zur Messung seiner eingelagerten Strohballen. Durch diese routinemäßige Messung wurde womöglich ein Großbrand verhindert.

Verschiedene Messungen mit einer Messsonde ergaben Werte von mehr als 75 Grad Celsius und damit eine akute Brandgefahr. Daraufhin ließen die Einsatzkräfte umgehend Vollalarm für die Feuerwehr Visquard auslösen und forderten die Feuerwehr Krummhörn-Nord an. Im Einsatzverlauf ist zudem der Einsatzleitwagen-1 der Gemeindefeuerwehr zur Einsatzdokumentation hinzugezogen worden.

Zunächst mussten die Einsatzkräfte eine Wasserversorgung errichten. Unter anderem diente hier das neue Greetsieler Sieltief als Wasserentnahmestelle. Im Anschluss wurden 60 Strohballen von dem Landwirt mit einem Teleskoplader aus der Scheune auf ein angrenzendes Feld gefahren. 

Während der Landwirt die Ballen auf das Feld fuhr, führte die Feuerwehr weitere Messungen an den Strohballen durch. Hierbei wurden Werte von bis zu 80 Grad Celsius gemessen.

Nachdem die 60 Quaderballen ausgefahren wurden, konnten die meisten Einsatzkräfte den Einsatz beenden.

Die Ortsfeuerwehr Visquard blieb noch vor Ort und zog einige der Ballen auseinander. Auf Grund der hohen Innentemperatur von 80 Grad Celsius dampften diese bereits.

Der Feuerwehreinsatz zog sich bis in die späten Abendstunden hin. Im Einsatz waren 50 Einsatzkräfte der Krummhörner Feuerwehr.