TH_Menschenrettung_aus_Wasser_Y: Bagger kippt in Kanal

Datum: 29. März 2022 um 10:25
Alarmierungsart: DME, Nord Vollalarm
Einsatzart: TH_Menschenrettung_aus_Wasser_Y 
Einsatzort: Greetsiel
Fahrzeuge: FF Krummhörn Nord 
Weitere Kräfte: DLRG, FF Krummhörn Ost, FF Norden, FF Pewsum-Woltzeten, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

In der Greetsieler Mühlenstraße ist es am Dienstagvormittag zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, DLRG, Polizei und Rettungsdienst gekommen.

Ein Bagger war auf einem Ponton so sehr in Schieflage geraten, dass dieser kurze Zeit später ins alte Greetsieler Sieltief kippte. Der Baumaschinenführer befand sich anfangs noch im Bagger. Auf Grund der Notlage ist daraufhin von der Kooperativen Regionalleitstelle Ostfriesland ein Großaufgebot an Rettungskräften mit dem Einsatzstichwort „Menschenrettung aus Wasser“ entsandt worden.

Vor Ort konnte die Lage jedoch schnell entschärft werden. Der Baumaschinenführer konnte sich selbstständig an Land retten. Er wurde vom Rettungsdienst in Augenschein genommen, wurde jedoch nicht verletzt. 

Der Großteil an Rettungskräften konnte daraufhin den Einsatz abbrechen.

Der Bagger ist jedoch fast komplett im alten Greetsieler Sieltief eingesunken. Einsatzkräfte der Feuerwehr brachten vorsorglich Ölsperren aus, um bei einem eventuellen Austritt von Betriebsmitteln deren Ausbreitung zu verhindern.

Ein Einsatztaucher der DLRG befestigte im Verlauf des Einsatzes Hebezeug an dem Bagger. Mit Hilfe eines zweiten, größeren Baggers konnte dieser vom Lohnunternehmen selber geborgen werden.

Da keine Betriebsmittel ausgelaufen waren, endete der Feuerwehreinsatz nach mehreren Stunden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Krummhörn-Nord, Krummhörn-Ost, Krummhörn-Mitte, DLRG Norden, Feuerwehr Norden mit dem Rüstwagen-Kran, Untere Wasserbehörde sowie die Polizei und der Rettungsdienst.