15.07.2018 LK Aurich: Hohe Brandgefahr in der Natur

Kreisfeuerwehrverband Aurich warnt vor hoher Brandgefahr in der Natur

Der Grasland-Feuerindex ist ab heute auch wieder für den Landkreis Aurich auf Stufe 4 von 5 Gefahrenstufen erhöht worden vom Deutschen Wetterdienst. Es besteht eine hohe Gefahr der Entzündung von Gras- und Grünflächen, Hecken und weiterer Strauchgewächse. Der Kreisfeuerwehrverband Aurich e.V. warnt erneut vor Feuer und Glut in der Natur.

Lagerfeuer und Grillveranstaltungen dürfen nur auf ausgewiesenen Plätzen durchgeführt werden. Funkenflug muss dabei verhindert werden. Kleine Funken reichen bereits um große Brände auszulösen, aufgrund der extremen Trockenheit.

Auch achtlos entsorgte Zigarettenkippen, können bereits Brände auslösen. Der Umgang mit Abflammgeräten sollte möglichst eingestellt werden, da hier die Hitzeausbreitung der mehr als 1000 Grad heißen Flamme oft unterschätzt wird. Beim Umgang mit Feuer, sollte man sich prophylaktisch einen Eimer mit Wasser oder einen Gartenschlauch bereitlegen. Bei der Entartung eines Feuers muss sofort der Notruf 112 gewählt werden.

Der Waldbrand-Gefahrenindex ist nach wie vor auf Gefahrenstufe 3 von 5 im Landkreis Aurich, nach Angabe des Deutschen Wetterdienstes. Aber auch hier befindet sich Gras und Gestrüpp das dem Grasland-Feuerindex unterliegt. Das Grillen und das Durchführen von Lagerfeuern ist in den Wäldern per Gesetz verboten.

Unsere Moore sollten ebenfalls besondere Beachtung finden. Denn auch sie sind feuerempfindlich.

Die Ausbreitungsgeschwindigkeit eines Feuers ist zurzeit durch fehlendes Wasser in der Natur rasant und darf nicht unterschätzt werden.

Text und Beispielbild: Manuel Goldenstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.